Erschöpft?

Der Unterrichtsbesuch einer Umweltaktivistin ist angekündigt, doch schon als sie das Klassenzimmer betritt, ist irgendetwas merkwürdig…

Am 19. Januar ging mein erstes komplett eigenes Theaterstück in die Welt! – Seit Januar habe ich ich den Hauptteil meiner Zeit und meine volle Lebenskraft in dieses Projekt investiert. Entstanden ist eine Improvisationsstruktur, die mich und mein Publikum zielsicher und unterhaltsam von der Klimakrise über anstrengende Utopien bis zur Selbstfürsorge bringt. (Mehr lesen im Blog.)


Ich bin super stolz, dass ich es bis hierher geschafft habe und freue mich tierisch darauf, zu erleben, was meine Arbeit bewirkt.

Die ersten Vorstellungen spiele ich zu einem ermäßigten Preis, um meinen eigenen Anspruch (und meine Aufregung) etwas zu regulieren und um es Schulen einfacher zu machen, mich damit kennen zu lernen.

Denn einfache Selbstliebe ist der revolutionärste Akt, um unsere Welt zu verändern.


Hinter die Kulissen schauen und mehr über dieses besondere Theater erfahren: