Vita

Ich habe in Hannover an der Hochschule für Musik, Theater und Medien studiert – damals hieß sie noch Hochschule für Musik und Theater. Während der Zeit habe ich schon in drei Kinderstücken am Ballhof II (kleines Haus vom Staatstheater Hannover) schöne Rollen gespielt. Am Eckhoftheater in Gotha, einem der ältesten Barocktheater Europas, habe ich meinen beruflichen Einstieg gefeiert und dann zwei Jahre am Volkstheater in Rostock den Bühnenalltag kennengelernt. – Auch die Überarbeitung. Daher beschloss ich Pause zu machen, zog nach Hamburg, machte mich mit einem Klassenzimmerstück zu Cybermobbing und Gewalfreier Kommunikation* selbstständig und lebte mich auf der Bühne in einzelnen Produktionen am BallhausOst (Berlin), am Theater an der Glocksee (Hannover) und am Ohnsorg Theater (Hamburg) aus.

Diplomprojekt „Disco Pigs“ [Enda Walsh] Regie: Titus Georgi

Parallel fand ich in der Welt der Kontaktimprovisation und der (weiblichen) Spiritualität*² ein Zuhause und stetige Inspiration zu persönlichem Wachstum. 2016 war ich drei Monate in West Hollywood, um die Ivana Chubbuck Technique zu lernen, in der sich für mich Schauspiel, Selbsterfahrung und Spiritualität treffen. Mit diesen Werkzeugen im Koffer ging es zurück auf die Bühne: Ein halbes Jahr am Stadttheater Koblenz mit Tiefgang, zwei Sommer in Burgfestspielen mit großen Rollen, dazwischen drei Monate La Palma in Natur und Stein, große Pläne, ein eigenes Theater zu gründen und erste Schritte in die Welt vor der Kamera. Dann kam Corona. – erstmal Pause. Durchatmen. Alles Loslassen. Zum ersten Mal in meinem Leben Geld verdienen ohne Kunst; an einer Blindenschule und mit Workshops in Gewaltfreier Kommunikation*. Gleichzeitig ein Engagement am Wolfgang Borchert Theater in Münster. Jetzt ergänze ich meine Fähigkeiten durch ein berufsbegleitendes Studium der Musiktherapie und schmiede einen realistischen Plan eigene Projekte umzusetzen, die eine neue authentische, lebendige Kultur in die Welt bringen und verbreiten.

Detaillierte Vita auf Filmmakers.de und Schauspielervideos.de .

*Seit 2008 beschäftige ich mich intensiv in Workshops, im Selbststudium auf Festivals und in all meinen Beziehungen mit der Methode der Gewaltfreien Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg, die meiner Meinung der effektivste Weg ist, den Kopf zu nutzen, um bei sich und anderen an Gefühle und Bedürfnisse ranzukommen und diesen gerecht zu werden.

*² In Kontaktimprovistaion und (weiblicher) Spiritualität lebe ich die Verkörperung von Präsenz im eigenen Leben, zu der die Präsenz auf einer Bühne anregen soll.